Fachgebärdenlexikon Psychologie Alphabetischer Index

Abstract: 

"Die Begriffsliste wurde von gehörlosen und hörenden Studierenden des Faches Psychologie an der Universität Hamburg erstellt, wobei Anregungen aus der Gehörlosenpädagogik sowie der psychologischen und psychotherapeutischen Arbeit mit gehörlosen Personen berücksichtigt wurden. Dabei wurde die einführende Literatur der sieben Fachgebiete Allgemeine Psychologie, Biopsychologie, Differentielle Psychologie, Entwicklungs- und Pädagogische Psychologie, Klinische Psychologie, Kognitive Psychologie und Sozialpsychologie zugrunde gelegt und mit bereits existierenden psychologischen Fachlexika abgeglichen. Ziel war es, bei einer vorgegebenen Obergrenze von ca. 1000 Begriffen ein Basisvokabular auszuwählen, das für ein Psychologiestudium unerläßlich ist. Eigene Erfahrungen der Mitarbeiter aus ihrem Studium flossen in die Auswahl mit ein. Systematische Gesichtspunkte konnten nur sehr begrenzt berücksichtigt werden. Hinter dem Fachbegriff wird die englische Übersetzung angegeben, darunter befinden sich Verweise auf die vorhandenen gebärdensprachlichen Varianten zu diesem Eintrag. Klicken Sie eines der Verweisbilder an, so springt die Anzeige auf den zu dieser Variante gehörenden Teil des Lexikoneintrags weiter unten. Hierunter stehen ergänzende Angaben zum Lemma: geläufige Abkürzungen (ABK.), synonyme Bezeichnungen (AUCH) oder bei Begriffspaaren der dazugehörige Gegenbegriff (z.B. bei 'Efferenz': 'AUCH: Gegenbegriff: Afferenz'). Unter dem Definitionstext werden die Oberbegriffe aufgelistet, denen der jeweilige Begriff zugeordnet werden kann. Die Fachgebiete, mit Ausnahme der Angewandten Psychologie, sind in insgesamt 37 Oberbegriffe unterteilt. Ein Oberbegriff wurde aufgenommen, wenn mindestens 4 Begriffe diesem zugeordnet werden konnten. Die Oberbegriffe wurden untereinander nicht weiter hierarchisiert, da dies nur in sehr wenigen Fällen möglich gewesen wäre. Sie stimmen auch nicht immer mit den Bezeichnungen der Fachbegriffe überein, z.B. sind unter dem Oberbegriff 'Lernen und Lerntheorien' alle Einträge zu diesem Gebiet zu finden (Lernen, Beobachtungslernen, Lernen, verteiltes usw.). Die Lemmata, denen innerhalb eines Fachgebietes kein spezifischer Oberbegriff zugewiesen werden konnte, finden sich unter einem Oberbegriff, der namensidentisch mit der Fachgebietsbezeichnung ist. Gedacht ist das Lexikon in erster Linie für gehörlose Studierende und DolmetscherInnen. Es bietet jedoch auch für alle Personen, die Gebärdensprache in psychologischen Zusammenhängen anwenden (Psychologen, Mediziner, Pädagogen, Sozialpädagogen / Sozialarbeiter und andere), wertvolle Informationen und Anregungen."

English Abstract: 

"The conceptual list was prepared by deaf and hearing students of the Department of Psychology at the University of Hamburg, taking into account suggestions from deaf pedagogy as well as psychological and psychotherapeutic work with deaf people, including the introductory literature of the seven subject areas of general psychology, biopsychology, differential psychology , Developmental and pedagogic psychology, clinical psychology, cognitive psychology and social psychology, and was compared with already existing psychological specialties, with the aim of selecting a basic vocabulary for a psychological study at a predefined upper limit of about 1000 terms Of the employees from their studies were included in the selection.Systematic aspects could only be considered to a very limited extent Nter are references to the existing sign language variants for this entry. If you click on one of the reference pictures, the display will jump to the part of the lexicon entry belonging to this variant below. These include supplementary information on the lemma: common abbreviations (ABK), synonyms (AUCH), or, in the case of conceptual pairs, the connotation (eg 'Efference': 'AUCH: Gegenbegriff: Afferenz'). Below the definition text are listed the top terms to which the respective term can be assigned. The subject areas, with the exception of the applied psychology, are divided into a total of 37 terms. An upper term was recorded if at least 4 items could be assigned to it. The upper concepts were not further hierarchized among themselves, since this would have been possible only in very few cases. They also do not always agree with the terms of the technical terms, e.g. (Learning, observation, learning, distributed, etc.) are to be found under the heading 'learning and learning theories'. The lemmas, which could not be assigned to a specific concept within a discipline, are to be found under an umbrella term which is nominally identical to the subject area. The lexicon is primarily intended for deaf students and interpreters. However, it also offers valuable information and suggestions for all persons who use sign language in psychological contexts (psychologists, medical practitioners, educators, social workers / social workers and others). "

English Title: 
Professional sign language dictionary Psychology Alphabetical index
Author: 
Institut für Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser
Universität Hamburg
Access: 
Format: 
KOS Types Vocabulary: 
Language: 
License: 
Address: 
Binderstraße 34 / Joseph-Carlebach-Platz 1, Hamburg, 20146, Germany